Plöckenstein – 09.01.2021

Nachdem ich mir im Vorjahr Schneeschuhe gekauft hatte, wollte ich diese nun endlich „einweihen“.

Während im Flachland nur wenig Schnee lag, war im Oberen Mühlviertel tiefster Winter. Beim Tourstart um ca. 09:00 Uhr herrschte auf dem Parkplatz am Ende der Straße in Oberschwarzenberg schon reger Betrieb. Ich war froh, noch einen Parkplatz zu bekommen. Ich befürchtete schon einen „Masseneauftrieb“, was sich aber als falsch herausstellen sollte.

Vom Parkplatz führte mich der Weg bei wolkigem Himmel hinauf zur „Dreieckmark“, wo die Länder Österreich, Tschechien und Deutschland zusammentreffen. Hier war man dann mitten in den Wolken, sehen konnte man leider überhaupt nichts…

Im „Whiteout“
Deutscher Grenzstein

Immer der österreichisch-tschechischen Grenze entlang führte der Weg weiter Richtung Osten bis zum Gipfel des 1.379 m hohen Plöckensteins. Der Aufstieg mit den Schneeschuhen war wirklich problemlos und hat mir richtig Spaß gemacht.

Plöckenstein-Gipfel

Hier oben ging ein unangenehmer Wind, weshalb ich erst etwas weiter unten einen kurzen Stopp einlegte.

Der Rückweg erfolgte dann zuerst über eine wenig spannende Forststraße. Die tief verschneite Landschaft war aber trotzdem sehr beeindruckend und wunderschön.

Nach etwa 2:45 h Gehzeit erreichte ich wieder das Auto und konnte meinen Augen kaum trauen – entlang der Straße reihte sich ein Auto nach dem anderen…unglaublich, was hier los war. Umso überraschender, dass ich unterwegs gar nicht so viele Leute getroffen hatte.

Fazit: tolle erste Schneeschuhwanderung – gerne mehr davon. 🙂